Das war das Fazit der gemeinsamen Veranstaltung der CDU Stadtverbände Herbolzheim und Kenzingen. Der Landwirtschaftsexperte der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Patrik Rapp, MdL, erläuterte den ca. 50 Anwesenden die vier Hauptinhalte des Volksbegehrens.

Neben Landwirten, Winzern und Mitgliedern des Gemeinderats waren auch Vertreter des BLHV (Badischer Landwirtschaftlicher Hauptverband e.v.) sowie BM Gedemer anwesend. Gesellschaftskritisch und kontrovers wurden die Themen durchleuchtet, Kritik wurde Herrn Rapp nach Stuttgart mitgegeben. Somit ergab sich eine rundum stimmige, fachlich fundierte Diskussion. Im Ergebnis waren sich alle einig sind, dass es sich bei diesem Volksbegehren um ein zu kurz gedachtes Vorhaben handelt, dessen Risiken, Neben- und Folgewirkungen nicht im Ansatz bedacht wurden.

« Matinee mit Ehrungen Neujahrsempfang der Stadt Herbolzheim am 10.1.2020 »